Beiträge

Nähe-Handschuh-Ingo-Diedrich
, ,

Nähe aus der Ferne – der Kälte begegnen

Es geht mir nahe. Das passiert mir manchmal. Z.B. wenn ich davon höre, wie Menschen in Libyen gequält werden und wir explizit wegschauen, wenn unsere Natur immer öder wird oder wenn ich mit dem Tod konfrontiert werde. Dies sind dichte…
Selbst Optimierung
,

Selbst-Optimierung

„Du willst deinen Weg finden? – Verlasse deinen Weg!“ (Cassianus) Amöben sind Einzeller und gehören zu den kleinsten Lebewesen, die wir kennen. Sie haben eine Grenze (H. Plessner) und sie pulsieren (W. Reich). Sie ernähren sich,…
Grenzen setzen Kinder
,

Kinder brauchen keine Grenzen

Grenzen setzen „… ein Sechsjähriger, der seine Schuhe nicht ausziehen will, schreit und schlägt und nach der Mutter tritt, die ihn unbeirrt weiter zu trösten versucht.“ „Haben die Eltern verlernt, wie man Grenzen setzt?“[i] Diese…
Sicherheit-Kriminologie-Schafe
,

Schöne neue Sicherheit

Dass die GRÜNEN für mehr Streifenpolizisten sind, wäre vor einigen Jahren eine dicke Schlagzeile gewesen.[i] Heute wirkt es irgendwie Fehl am Platz: nicht weil sie zu teuer, sondern weil sie zu menschlich sind. Vor 350 Jahren hatte Thomas…
Unmündigkeit-Digitalisierung
,

Digitale Unmündigkeit

Neulich hatte ich mich wieder in dieser Stadt verfahren, war heftig genervt und kam unter Termindruck. Also kaufte ich mir nun doch ein Navi. Es ist erstaunlich, wie einfach jetzt die Fahrt durch das Straßengewirr ist. Und falls ich mich…
Prävention Beccaria Kriminalitätsprävention
,

Wie gut ist Prävention? (Beccaria)

„Vorbeugen ist besser als bohren“1 Prävention leuchtet spontan ein: Natürlich ist es besser, die Zähne zu pflegen als Schmerzen zu leiden. Prävention boomt auch in der Kriminalitätsbekämpfung. Verbrechen werden nicht abgewartet, sondern…
Leib-haftige Identität Eheglück
,

Leib-haftige Identität

Bestehende Identitätskonzepte sind ausgefeilt, hängen aber in der Luft. Ihnen fehlt der Leib als Fundament. So kann Robert Gugutzers Grundthese zusammengefasst werden.[1] Der Mensch weiß, dass er einen Körper hat und er kann sich zu sich…
Hobbes geboren mit der Angst
, ,

Hobbes – Geboren mit der Angst

Angst - Thomas Hobbes Seine Mutter brachte Zwillinge zur Welt: ihn und die Furcht.[1] Die Angst Opfer einer Gewalttat zu werden, begleitete Thomas Hobbes sein Leben lang.[2] Diese Angst aller Menschen und deren "Wunsch nach Reichtum, Ehre,…
Individualisierung Sex scrum Arbeitsvermittlung
,

Sex, Scrum und Arbeitsvermittlung

… was die Themen miteinander zu tun haben? Ich lese gerade das Buch ‚Die Psychologie sexueller Leidenschaft‘, habe einen Workshop zum Scrum gemacht und an einer Projektevaluation zur Arbeitsvermittlung mitgearbeitet. Und: In allen…
Übergänge gestalten Berufsintegration

Übergänge gestalten

Im Zuge der Individualisierung ist die Bedeutung von Übergängen ständig gestiegen. Die Jugend war schon immer eine Zeit der Übergange. Aber während diese früher stark von außen strukturiert wurden, erscheinen sie heute als zu gestaltendes…
Kontrolltheorie Travis Hirschi Ziegen
,

Kontrolltheorie (Travis Hirschi)

Das KFN hat festgestellt, dass zwischen religiöser Einbindung und Gewalt ein positiver Zusammenhang bestehen kann.(1) Criminologia, der Kriminologenblog der Uni Hamburg, hält das für eine „kleinere Sensation“,(2) weil es Grundaussagen…
Agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement

„Agiles Projektmanagement“ - schon einmal davon gehört? Eine Methode, die gerade große Projekte neu strukturiert. Ganz grob: Anstelle vom klassischen linearen Ablauf eines Projektes werden dynamische Elemente integriert. Das leuchtet…
linke und rechte Gewalt
,

Linke und rechte Gewalt

Gewalt ist per Definition Grenzüberschreitung und somit ein ideales Thema der sozialen Grenzarbeit. Grenzarbeit der Gewalttäter In einem Interview erzählte mir ein rechtsextremer und gewaltkrimineller Jugendlicher ausführlich über seine…
Lebendige Soziologie
, ,

Lebendige? Soziologie

Die Naturwissenschaften konnten in den letzten Jahren insbesondere in der Hirnforschung große Erfolge vorweisen. Sie prägen immer stärker unser Bild vom menschlichen Zusammenleben. Der Soziologentag 2006[1] („Die Natur der Gesellschaft“) stand ganz unter diesem Eindruck. Mit geschliffenen Argumenten in festgezurrten Grenzen setzte sich der Berufsstand gegen den Verlust der Deutungshoheit zur Wehr.